- miniszterelnok.hu - http://www.miniszterelnok.hu/viktor-orbans-erklarung-nach-seiner-unterredung-mit-norbert-hofer-dem-designierten-bundesparteiobmann-der-freiheitlichen-partei-osterreichs-fpo/ -

Viktor Orbáns Erklärung nach seiner Unterredung mit Norbert Hofer, dem designierten Bundesparteiobmann der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ)

Ich wünsche einen guten Tag, meine sehr geehrten Damen und Herren!

Ich begrüße respektvoll Herrn Bundesparteiobmann Hofer, der uns mit seinem Besuch beehrt hat. Das war ein sehr wichtiges Treffen jetzt zum Beginn der politischen Saison, und deshalb betrachte ich diesen Besuch wirklich als eine Ehre. Dieser Besuch war nicht ohne Vorangegangenes, wir kennen einander schon seit ziemlich langer Zeit und wir schätzen die Arbeit hoch, die die Freiheitliche Partei als Regierungspartei in den vergangenen Jahren geleistet hat. Wir haben im Zusammenhang damit sehr gute Verbindungen auf Regierungsebene. Es hat sich herausgestellt, dass wir über zahlreiche Fragen auf ähnliche Weise denken. Im Rahmen dieser jetzigen Unterredung wollten wir bestärken, dass wir in einigen wichtigen Fragen auch weiterhin übereinstimmen. Ich weiß, wir befinden uns in einer sensiblen Phase, denn es wird ja doch Wahlen in Österreich geben, und der Weg, der zu diesen Wahlen geführt hat, ist auch ein äußerst sensibler Weg. Wir wollen uns auf keinerlei Weise in die österreichischen Wahlen einmischen, denn über Österreich müssen die österreichischen Bürger entscheiden, doch gibt es einige Dinge, die wir aber heute hier doch gerne gemeinsam bestätigen möchten. Erstens, dass wir zur Zusammenarbeit verpflichtet sind. Wir stimmen darin überein, dass beide Länder für das andere Land wichtig sind. Österreich ist auch weiterhin ein äußerst wichtiges Land für Ungarn, ich könnte auch sagen: ein strategischer, historischer Partner. Deshalb sind wir am Erfolg Österreichs interessiert. Wir möchten, dass nach den Wahlen eine stabile und starke Regierung entsteht. Wir sind daran interessiert, dass Österreich auch weiterhin sehr entschlossen sein soll, die Arbeit der vorherigen Regierung in der Frage des Terrorismus fortsetzt, alle seine Formen zurückweisen soll. Es soll auch weiterhin „Nein“ zum politischen Islam sagen und uns dabei helfen, Europa vor den Migranten schützen zu können. Soweit ich das sehe, besteht in diesen Fragen zwischen uns Eintracht. Und ich wünsche dem Herrn Bundesparteiobmann, dass erfolgreiche Wahlen und eine erfolgreiche Regierungsbildung kommen sollen, und Österreich auch weiterhin ein großer und stabiler Partner Ungarns sein soll.